Hautkrebsvorsorge

Vorsorge macht Sinn

Das Hautkrebsrisiko steigt mit dem Lebensalter. Zu unterscheiden ist zwischen dem sehr gefährlichen schwarzen Hautkrebs (malignes Melanom), der häufig schon im mittleren Lebensalter auftritt und anderen Formen von Hautkrebs wie Basaliom und Stachelzellkrebs, die meist erst bei älteren Menschen auftreten und gar nicht oder erst spät im Körper streuen (metastasieren).

Menschen mit sehr vielen und dunklen Muttermalen sind besonders gefährdet und sollten sich regelmäßig vorsorglich untersuchen lassen. Bei frühzeitiger Behandlung ist Hautkrebs fast immer heilbar. Leider übernehmen die meisten gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für eine Hautkrebs-Vorsorgeuntersuchung nicht.

Muttermale ernst nehmen

Die Auflichtmikroskopie ermöglicht bei Menschen mit vielen Muttermalen (Pigmentmalen) eine objektive Verlaufskontrolle und damit eine verbesserte Früherkennung.